Code 0-1-19

PROJEKTTITEL

CODE 0-1-19
EINE INTERAKTIVES VR-HÖRSPIEL – Was immer auch das sein wird.

SCHWERPUNKT: Virtuel Reality, Multimedia Hörspiel, digitaler escape room, Geschichten in neuen Format
ALTERSGRUPPE: ab 12 Jahren ohne Altersbeschränkung ein soziokulturelles Projekt für alle
DURCHFÜHRUNGSORT: Im und um den Bahnhof in Geltendorf
FÖRDERPROGRAMM: „Ta4 Digitalität + Soziokultur“ des Sonderprogramms NEUSTART KULTUR 

ABSCHNITTE DES PROJEKTS
  • Erkunden:
  • Ideenwettbewerb:
  • Produktion:
  • Präsentieren:

INHALT UND THEMEN

„Code 0-1-19“ sind digitale Erlebnisräume die aus „Spuren“ in einem aufgelassenen Bahnhofsgebäude in der Gemeinde Geltendorf Geschichten erzählen. Die 5.500 Einwohnern und täglich 8.000 Pendlern, haben keine Begegnungsräume. Die „Spuren“ im Bahnhof soll inspirieren, Geschichten zu erfinden und als digitales Erlebnis mit VR und 360°- Panoramarundgängen in mobilen Produktions-Container am Bahnhof zu gestalten.

Experten aus Medien, Theater und Radio werden die Mitwirkenden aller Altersgruppen begleiten und mit Ihnen Formate wie „Pixel Hunting“, „Storytelling“ und „Escape Room“ zu gestalten.

Wir können den ehemaligen Bahnhof in Geltendorf als Aktionsort nutzen. Dort haben wir den Wartesaal und Nebenräume zur Verfügung, die seit vier Jahren leer stehen. Der Ort liegt, trotz der zentralen Lage im Ort, brach. Im Bahnhof sind viele Spuren zu finden: Plakate, Fahrpläne, Graffitis, Nachrichten, Schlüssel oder zerbrochene Scheiben und Kaffebecher.

Wir schreiben einen Wettbewerb für alle Altersgruppen mit verschiedenen Formaten aus, um Geschichten zu erfinden und digitale Geschichtenerzählung in einer ganz neuen Form zu erleben. Die „Spuren“ im Bahnhof sind die „Indizien“ für die Handlungen.

Diese Geschichten werden in einem 360°-Panorama als interaktive, digitale Elemente eingearbeitet und für verschiedene Zielgruppen und Anforderungen angeboten:

Es wird Audio, Video, Foto und Texte geben, die von den Akteuren aus der Bevölkerung unter Anleitung unserer ReferentenInnen produziert werden.

Dazu bieten wir drei Formate an:

PIXEL HUNTING:

Für Jugendlichen ab 12 Jahren. Hier sucht man nach verstecktem, interaktivem Pixel, ein Suchspiel, für das man je nach Element Hinweise erhält, wo der nächste Punkt sein könnte. Am Ende wird es spannende, was man dabei entdeckt. Ein digitales Rätsel, ein Malen nach digitalen Hinweisen mit überraschenden Ergebnissen.

STORYTEELING: Kriminal-, Liebes- oder Science-Fiction-Geschichte

Hier wir eine komplexere Geschichte mit den „Spuren“ erzählt. Den jeweils nächsten Schritt erfährt man durch die hinterlegten Interviews, Zeugenaussage, Fotos. Die Besucher müssen den Weg digital am PC, Smartphone oder mit einer VRBrille gehen. Ein interaktives Medienspiel, mit dem man kennenlernt, was mit einem Smartphone und Phantasie möglich ist.

ESCAPE ROOM:

Hier werden sich Spieler vor Ort auf den Weg durch den Bahnhof begeben. Sie werden durch anderen Mitspieler, die zu Hause am PC sind, über Handy dirigiert und organisiert, so wie in neuen Agentenfilmen. Die Hinweise sind digital und vor Ort zu finden, wie eine Telefonnummer, die man anrufen muss. Das ist ein spielerischer Wettbewerb, welches Team, die Aufgaben und Rätsel am schnellsten lösen kann. die Geschichten kommen von den Menschen aus Geltendorf.

ABLAUF
  1. ERKUNDEN: Mai 2021: Vorbereitung, Infomaterialien erstellen, „Spuren“ dokumentieren
  2. IDEENWETTBEWERB: Juni/Juli 2021: Ausschreibung Wettbewerb, Workshops (Technik, Gestalten, Schreiben) mit den Mitwirkenden
  3. PRODUZIEREN: August bis Oktober 2021: Produzieren der Geschichten mit Ton, Video, Foto
  4. PRÄSENTIEREN: Oktober 2021: Veröffentlichung 360°-Animationen und virtual Reality
ZIELE

Mit dem spielerischen Zugang zur Gestaltung von Geschichten, soll der Bahnhof als ein spannendener, rätselhafter Ort erlebt und wahrgenommen werden. Damit soll ein soziokulturelle Autakt erfolgen, den in dieser Form niemand erwartet und zeigen, wie wandelbar die eigene Umwelt ist. Dabei werden die neusten digitalen Präsentation als VR und 360°Panoramen mit Audiobeiträge, Videos werden von der mitwirkenden Bevölkerung selbst erstellt. Dieser innovative Rahmen soll symbolisch für den neuen Aufbruch stehen.

DAUER

Das Projekt wird von  Mai  bis Dezember 2021 durchgeführt.

VERANSTALTUNGEN

Ausstellung und Installation sollen ab September veröffentlicht werden.

PARTNER

Habitat Property BmbH

FÖRDERUNG

„Das Projekt wird aus dem Sonderprogramm des Fonds Soziokultur ist Teil des NEUSTART KULTUR-Programms der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) im Konjunkturpaket der Bundesregierung.“

ARTIKEL ZUM PROJEKT UND BLOG

Siehe Beiträge im Blog.

STATUS

Das Projekt wird derezeit durchgführt.

In Portfolios